Tätigkeitsbericht für 2015

Unser Verein hat auch in 2015 wieder eine ansehnliche Zahl von Veranstaltungen durchgeführt und Partnern aus verschiedenen Spektren der politischen Linken zusammengearbeitet. Dabei ist die Zahl unserer Mitglieder weiterhin stabil geblieben: Zum Ende des Jahres hatte unser Verein 88 Mitglieder, darunter sieben, die ihm seit seiner Gründung 1989 angehören.

Veranstaltungen

In 2015 fanden vier Theoriekreise statt:

  • Dietmar Dath: Klassenkampf im Dunkeln. Zehn zeitgemäße sozialistische Übungen, Lektüre und Diskussion (im Februar)
  • Über den Zusammenhang von Klassenlage und Behinderung; Ref.: Hans Günter Bell (im Juni)
  • Wolfgang Streeck: Wie wird der Kapitalismus enden?, Lektüre und Diskussion (im August)
  • Indirekte Steuerung in Unternehmen: Durch Erkennen der Produktivkraft-Entwicklung neue Stärke gewinnen; Ref.: Stephan Siemens (im November)

Unsere Jahreshauptversammlung im Juni hat Astrid Kraus und Hans Lawitzke als Vorsitzende unseres Vereins bestätigt, und unverändert führt Hans Günter Bell die Geschäfte.

Auf der anschließenden Veranstaltung „Gewerkschaften – wie weiter?“ referierten Michael Wendl (ver.di Bayern, Herausgeber der Zeitschrift Sozialismus) und Dr. Witich Rossmann (Erster Bevollmächtigter der IG Metall Köln/Leverkusen). Moderiert wurde die Veranstaltung von unserem Mitglied Antonia Kühn (Leiterin der Abteilung „Hochschulen, Wissenschaft und Forschung“ im DGB-Bezirk NRW).

Im Rahmen unseres „Sommerprogramms“ haben wir im Juli eine Wanderung auf dem Natursteig Sieg angeboten.

Seminar „Demokratische Innovation im digitalen Zeitalter“

Ein wichtiger Termin war in diesem Jahr unser Seminar zur demokratischen Innovation im digitalen Zeitalter. Es fand im Oktober/November in der Jugendakademie Walberberg statt und wir haben es gemeinsam mit Redakteuren der sozialdemokratischen Zeitschrift für sozialistische Politik und Wissenschaft (spw) vorbereitet und durchgeführt.

Im Mittelpunkt der Diskussionen standen

  • Kritische Impulse aus der neo-schumpeterschen Innovationsökonomie; Ref. Paul Oehlke
  • Mariana Mazzucato: Das Kapital des Staates; Ref. Hans Günter Bell
  • Human- versus technikzentrierte Innovation – der immer neue Kampf um Innovationsparadigmen; Ref. Prof. Peter Brödner
  • „Industrie 4.0“; Ref. Constanze Kurz, IG Metall Hauptvorstand

Wir danken dem Willi-Eichler-Bildungswerk und der Bundeszentrale für politische Bildung für die finanzielle Förderung dieses Seminares.

Kooperationen

Fortgesetzt haben wir unsere Zusammenarbeit mit dem Rosa-Luxemburg-Gesprächskreis Sülz/Klettenberg: im März luden wir gemeinsam zu einem Streitgespräch zwischen Prof. Dr. Martin Hoepner (Max-Plank-Institut für Gesellschaftsforschung) und unserem Mitglied Alexander Recht (Volkswirt) über die Frage „Brauchen wir jetzt mehr Europa?“ ein.

Gemeinsam mit mehreren Kooperationspartnern führten wir im Mai eine Veranstaltung zu den nordischen Erfahrungen zum Verbot des Sexkaufs durch. Das international besetzte Podium diskutierte ebenso kontrovers über die Abschaffung der Prostitution wie die Besucher/innen der Veranstaltung.

Natürlich waren wir auch wieder mit einem Infostand am Familienfest des Deutschen Gewerkschaftsbundes am 1. Mai in Köln beteiligt.

Unterstützung für politische Initiativen

Im Laufe des Jahres haben wir diese Aufrufe unterstützt:

  • Flüchtende aufnehmen und Fluchtursachen beseitigen. Für eine zivilgesellschaftliche Plattform wider Abschottung und Fremdenfeindlichkeit (www.recht-auf-willkommen.de)
  • Hände weg von VIO.ME - Einstellung der Zwangsversteigerung. Bei diesem Aufruf geht es um den Kampf der Viomihaniki Metalleutiki (Vio.Me)-Belegschaft in Thessaloniki für eine Fortsetzung der selbstverwalteten Produktion. (www.viome.org/p/deutsch.html)

Außerdem unterstützen wir das Kölner Bündnis gegen TTIP (http://no-ttip-koeln.de/).

Veröffentlichungen

Im Jahr 2015 sind drei Ausgaben des „SoFoR-Info“ erschienen.

Weitere Standbeine unserer Öffentlichkeitsarbeit sind weiterhin unsere Internetseite (http://www.sf-rheinland.de/) und unsere Facebook-Seite.